Praxisklassen

Praxisklassen (Jahrgänge 8 und 9)

Besonders gut!

Die Praxisklasse ist ein Modell der Förderung von Schülern/innen der Mittelschule mit Lern- und Leitungsrückständen, die durch eine spezifische Förderung zu einer positiven Lern- und Arbeitshaltung geführt und durch die Kooperation mit der Wirtschaft und mit Betrieben in das Berufsleben begleitet werden können.
Die Praxisklassen werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

  • Spezifische Förderung der Schüler/innen in kleinen Klassen mit 13 Schüler/innen mit dem Fokus auf eine positive Lern- und Arbeitshaltung.
  • Zusätzliche Unterstützung der Schüler/innen durch eine sozialpädagogische Fachkraft, der Berufsberatung und einer Förderlehrkraft.
  • Im Rahmen von vielen Praktika (mindestens 6 Wochen in jeder Jahrgangstufe) erwerben die Schüler/innen durch die enge Kooperation mit den Betrieben umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten für das spätere Berufsleben und wechseln nach der Schulzeit in eine Berufsausbildung.

 

  • Durch die intensive Betreuung durch mehrere Lehrkräfte erfolgt:
  • Eine stärkere Festigung des Grundwissens in den Fächern Deutsch und Mathematik,
  • eine Weiterentwicklung der persönlichen und sozialen Fähigkeiten, wie Motivation, Disziplin, Zuverlässigkeit, Anpassungsfähigkeit usw. und
  • eine intensive Begleitung und Unterstützung in die berufliche Ausbildung.
  • Abschluss: Erfolgreicher Abschluss der Mittelschule durch eine theorientlastete Prüfung ohne das Fach Englisch, nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht.